Spendenaufruf für die Klitsche

Noch vor wenigen Wochen schlürften die Mitarbeiter der SEO-Klitsche Champus und Kaviar in der Kaffeeküche, fuhren die Firmenchefs ihren Lamborghini spazieren und ließen sich die Praktikanten und Praktikantinnen im firmeneigenen Wellnessbereich von ihrem persönlichen Physiotherapeuten verwöhnen. Geld sei kein limitierender Faktor, so schallte es aus der Chefetage. Es ging zu bei uns wie im Schlaraffenland. zu leicht war das Geldverdienen im SEO-Business.

Doch jetzt kam der Knall. Die US-Immobilienkrise hat ihre gierigen Griffel bis in die Chefetage der SEO-Klitsche ausgestreckt. Ob CEO, CTO oder CIO, die Jungs haben die Firmengewinne in windige Obligationen gesteckt und anstatt der erhofften Millionengewinne am Ende ein riesengroßes Minus in die Firmenkasse gerissen. In einer eilends einberaumten Sondersitzung kam dann heute alles ans Tageslicht. In echter Managermanier wurden jetzt Gegenmaßnahmen eingeleitet, die das Schlimmste verhindern sollen.

Die Chefs gehen mit gutem Beispiel voran, reduzierten ihre geplante 30% Gehaltserhöhung auf moderate 28% und verlangten im gleichen Atemzug natürlich auch von der übrigen Belegschaft Zugeständnisse. Und so sind ab heute Champus, Sauna und Whirlpool Geschichte, das Mineralwasser wird von Kranwasser abgelöst und für die Kaffee-Tasse dürfen wir von nun an 50 Cent auf den Tisch legen. Harte Zeiten. Von den Lohnkürzungen, der Überstunden-Amnestie und dem Wegfall des Weihnachtsgeldes möchte ich hier lieber nichts erzählen. Wie dem auch sei – wir, die Mitarbeiter der SEO-Klitsche hoffen jetzt auf Solidarität in der SEO-Szene und mildtätige Spenden, damit wir wenigstens ein Stückchen Lebensqualität in die Klitsche zurück bringen können.


spende

Update 13.12.2008: Der Spendenbutton wurde deaktiviert, die Mitarbeiter bedanken sich bei den zahlreichen (zwei) Spendern und hoffen, dass solche Aktionen zuünftig nicht wiederholt werden müssen.

2 Gedanken zu “Spendenaufruf für die Klitsche”

Schreibe einen Kommentar