SEO-Klitsche goes SSL

Seit Sonntag Abend ist eine neue Ära angebrochen. Die Seo-Klitsche strebt mit dem Wechsel auf SSL neue Höhenflüge an. Und das ist nur konsequent. Nichts anderes durfte man von uns und unserem Team erwarten. Immer vorne mit dabei. Immer auf der Höhe der Technik. Immer alle Register ziehen, wenn es um SEO Fragen geht. Die Seo-Klitsche gehört mal wieder zu den Vorreitern im Kampf um die besten Google Plätze.

geo-rapid-ssl

Wir machen das Internet sicher. Wir benutzen einen 2048 Bit RSA Schlüssel. Unsere Daten werden mit 128 Bit verschlüsselt, für die NSA eine fast unüberwindbare Hürde*. (* Das Dechiffrieren dürfte auf einem Amiga 500 mindestens 5 Jahre dauern). Mit dem SSL-Zertifikat schaffen wir Vertrauen. Wir signalisieren Google, dass wir eine echte Firma sind, mit tollen Mitarbeitern, guten Gehältern und noch viel fetteren Firmenwagen. Mit dem so verdienten SSL Bonus werden unsere Rankings durch die Decke gehen.

Ab sofort sind wir auch SSL Spezialisten. Wir bieten das SSL Tuning von Webseiten als Seo Dienstleistung an. Das auf unserer Homepage installierte Rapid SSL Zertifikat hat zum Beipsiel nur schlappe 15 Euro Jahresgebühr gekostet. Von den paar anderen notwendigen Handschlägen reden wir gar nicht. Schon nach einer halben Stunde Google SSL Recherche hatten wir unsere Zertifikat Wahl getroffen. RapidSSL – einfach weil’s das billigste war. Die Anmeldung, der Kauf, die Registrierung war ein Klacks. Schon nach einer weiteren halben Stunde hatten wir das Zertifikat im Postfach. Zumindest fast, und er dauerte auch keine halbe Stunde, bis wir das mit dem Zertifikat, dem privaten und öffentlichen Schlüssel und dem Interims Zertifikat verstanden und umgesetzt hatten. Zumindest im Prinzip. Die merkwürdigen Probleme mit Plesk und der nicht vorhandenen Zertifikateauswahl mal außen vorgelassen.

Auch die Anmeldung der alten und neuen Präsenz, mit und ohne www und mit SSL in den Google Webmaster Tools war für uns eine Selbstverständlichkeit von höchstens 15 Minuten Umsetzungsdauer. Der 301 Redirect war schnell umgesetzt, den kleinen Fehler in der .htaccess fanden wir recht zügig, das Umstellen des Canonical Tags war auch mit einem Wimpernschlag erledigt und dass einige Bilder intern und extern ohne SSL Protokoll eingebunden waren und auch nicht alle Scripte gleich lupenrein funktionieren wollten, all das war kein Problem.

Alles in allem waren wir nach nicht einmal 4 Stunden fertig mit dem kompletten Umstellungsprozess. Wenn das nicht fast geschenkt ist.

3 Gedanken zu “SEO-Klitsche goes SSL”

Schreibe einen Kommentar